SG Leutershausen 1b kann den Favoriten nicht stürzen

Am Ende ein vernünftiger Start ins neue Jahr hatte die SG Leutershausen 1b gegen den Badenliga Spitzenreiter. Die Vorzeichen waren krankheits- und verletzungsbedingt nicht gut, die Mannschaft kämpfte bis zum Schluss um den Sieg, musste sich am Ende knapp mit 27:28 geschlagen geben.

Nach einem ausgeglichenen Start der Partie übernahmen nach 5 Minuten über ein 3:3 die Gäste die Führung, legte meist 2 Tore vor, ehe die Teufel Mitte der Halbzeit zum 6:6 ausgleichen konnten. Eng umkämpft waren die restlichen Minuten bis zum Pausenpfiff, clever nutzte Knielingen ihre letzte Chance und netzte zum 14:16 ein.

Nach der Pause kam die SGL schwer in Tritt, die Gäste konnten schnell auf 15:20 erhöhen. Die Heimsieben stemmte sich nun mit aller Gewalt gegen eine drohende Niederlage und kämpfte sich Mitte der 2. Hälfte auf 22:23 heran. Zu Beginn der Crunchtime glichen die roten Teufel verdient zum 24:24 aus. Der Tabellenführer aus Karlsruhe spielte nun routiniert auf, auch etwas begünstigt durch Zeitstrafen auf Seiten der SGL seine Chancen aus, netzte sicher sehenswert ein.

Die Bergsträßer ließen nie locker, fünf Minuten vor Ende der Partie lag die Sensation in der Luft, mit einem 3:0 Lauf kam man bis auf 27:28 ran. Die Teufel kamen letztendlich durch einen technischen Fehler nicht mehr zum Abschluss und verloren das Spiel hauchdünn.

Am Ende trauerte die Mannschaft um das Trainerteam Grössl / Fuhrer den zahlreichen selbstverschuldeten Fehlern nach, es war heute deutlich mehr drin. Die zahlreichen Zuschauer in der Heinrich Beck Halle sahen eine starke SGL. Nun gilt es sich mit dem spielfreien nächsten Wochenende gezielt auf die nächste Auswärtspartie, im Derby gegen den Nachbarn in Heddesheim vorzubereiten.

SG Leutershausen II:Haslinger, Szél; Mohr (10/8), Schwerdtfeger, Leistikow (1), Streitberger, Hildenbeutel (2), Müller, Mack (2), R. Fitzer (1), L. Moringen, Hornstein (9), Koch (1).

Jürgen Fitzer