Blick zurück

Geschichte des Vereins

Am Ostermontag 1891 wurde der Turnverein 1891 im Gasthaus "Zum Lamm" in Leutershausen gegründet.

1945 wurden der Turnverein Germania 1891 und die Deutsche Jugend Kraft (DJK) wieder aktiv. In dieser Zeit kam es zu den ersten Überlegungen für einen Zusammenschluss beider Vereine zu einer Sportgemeinde.

Am 23.Januar 1946 war es soweit. Im Gasthaus "Zum Lamm" fand die Gründungsversammlung der "Sportgemeinde Leutershausen e.V." statt. 138 Mitglieder der beiden Vereine waren einstimmig für ein Zusammengehen.

Die neu gegründete Sportgemeinde hatte im Gasthaus "Zum Lamm" und im Gasthaus "Zur Krone" ihre Vereinslokale. Die Abteilungen für Handball, Leichtathletik, Turnen und Rasensport haben Ihre Aktivitäten energisch vorangetrieben. Die Erfolge sind bei den jeweiligen Zeiträumen aufgelistet.

1952 - 1956

  • 1952 – Badischer Handballpokalmeister

  • 1955 – Badischer Hallenmeister und Pokalmeister

  • 1956 – 1. Deutsches Endspiel der SGL gegen SV Bayer 04 Leverkusen in Wuppertal, Deutscher Feldhandball-Vizemeister

1957 -  1967

  • 1957 – Süddeutscher Meister im Feldhandball. In Karlsruhe Endspiel gegen FA Göppingen, Deutscher Vizemeister im Feldhandball.

  • 1958 – Badischer und Süddeutscher Meister im Feldhandball.

  • 1963 – Badischer Handballmeister in der Halle, aber Abstieg im Feld in die Badische Oberliga. Einweihung der SG-Sporthalle

  • 1964 – Badischer und Süddeutscher Hallenhandballmeister sowie Badischer Feldoberligameister.

  • 1965 - Gründung der Frauenabteilung mit einer Mädchengruppe.

  • 1966 – Süddeutscher Hallenhandballmeister. Qualifikation zur Hallenhandball-Bundesliga.Teilnahme an der Endrunde um die Deutsche Feldhandballmeisterschaft.

  • 1967 - Süddeutscher Meister mit der A-Jugend. Deutsche Meisterschaft wurde nicht ausgespielt.

1968 - 1978

  • 1968 – Deutscher Hallenhandballmeister gegen VFL Gummersbach in Böblingen. Deutscher Hallenhandballmeister A-Jugend. Deutscher Feldhandball-Vizemeister

  • 1969 – Deutscher Vizemeister im Hallenhandball. Deutscher Feldhandballmeister gegen Grün-Weiß Dankersen in Mannheim. A-Jugend Süddeutscher Feldhandballmeister. Weibliche B-Jugend wird Südwestmeister im Volleyball und kämpft um die Deutsche Jugendmeisterschaft in Kassel.

  • 1970 – Im Feldhandball Europacup-Vizemeister. In den folgenden Jahren erreicht die 1. Handballmannschaft gute Platzierungen in der höchsten deutschen Spielklasse in Feld und Halle.

  • 1974 – Das Sportzentrum der Gemeinde Leutershausen wird seiner Bestimmung übergeben. Großes Sportfest mit Olympiasiegern und Weltmeistern.

  • 1975 – Deutscher Feldhandballmeister B-Jugend C-Jugend Badischer Meister. Herren 1b Meister der Landesliga und Aufsteiger in die Oberliga

  • 1976 – A-Jugend Süddeutscher Feld- und Hallenhandballmeister

  • 1977 – Qualifikation zur 1. Bundesliga nicht erreicht. In den folgenden Jahren spielte die Mannschaft in der Regionalliga Süd. Starke Beteiligung bei den Festveranstaltungen “1100 Jahre Leutershausen”.

1979 - 1992

  • 1980 – Verkauf der vereinseigenen Halle an die Gemeinde Hirschberg. Einweihung der Kleinspielfelder im Sportzentrum. A-Jugend Badischer Hallenhandballmeister und Süddeutscher Vizemeister. B-Jugend Badischer Vizemeister.

  • 1981 – A-Jugend Badischer und Süddeutscher Meister in der Halle sowie Dritter der Deutschen Meisterschaft. B-Jugend Badischer Vizemeister in der Halle. Die 1. Mannschaft qualifiziert sich für die 2. Bundesliga.

  • 1982 – A-Jugend Badischer Meister in der Halle und Süddeutscher Vizemeister in der Halle. B-Jugend Badischer Meister in der Balle und Süddeutscher Vizemeister in der Halle.

  • 1985 – B-Jugend Deutscher Vizemeister

  • 1987 – Deutscher A-Jugendmeister

  • 1992 – Deutscher Vizemeister. wA-Jugend Badischer Meister